• 15.05.2019: Einladung zum "Bio- und Bauernstammtisch"
  • 22.05.2019: Vortrag 'Gebäude im Materialfluss-Konstruktion-Gesundheit-Umwelt-Lebenszyklus'
  • 24.05.2019: Waldbegang Artenreiche Waldränder und gemischter Dauerwald für einen ausgeglichenen Wasserhaushalt
  • 29.06.2019: „Kostbarkeiten aus der Ökomodellregion“ – Felderbegehung mit Hofverkostung

Weitere Informationen zu den einzelen Veranstaltungen finden Sie unter "weiterlesen"



Einladung zum
Bio- und Bauernstammtisch

am Mittwoch, den 15. Mai, beim Unterwirt in Fridolfing, Beginn 19.30 Uhr

Jeder Landwirt, jede Bäuerin steckt haufenweise in praktischer Arbeit drin, grad deshalb haben wir uns die Zeit für einen gemütlichen Abend mit Gleichgesinnten verdient. Der verbandsübergreifende Austausch – unter Biokollegen oder mit interessierten konventionellen Kollegen - tut nicht nur dem Fachwissen, sondern auch der Seele gut.
Es kann am Stammtisch um die Identifizierung von Fachthemen gehen, die sich Teilnehmer für die nahe Zukunft wünschen, um aktuelle Themen aus der Ökomodellregion, aber am wichtigsten bleibt der persönliche zwanglose Austausch.  
Aktuell haben sich die bayerischen Ökomodellregionen um 15 neue Mitgliedsregionen erweitert – das heißt, dass jetzt ein Viertel aller bayerischen Gemeinden in einer Ökomodellregion liegt und sich qua freiwilliger Eigenverpflichtung für mehr Ökolandbau engagieren will – wenn das nicht positiv stimmt!


Letzter Vortrag aus der Vortragsreihe "Nachhaltiges Bauen":

Am Mittwoch, 22. Mai um 19:30 Uhr schließt Tittmoning mit dem Vortrag 'Gebäude im Materialfluss Konstruktion-Gesundheit-Umwelt-Lebenszyklus' die Vortragsreihe im Rathaus ab. Moderation: Konrad Schupfner


Artenreiche Waldränder und gemischter Dauerwald für einen ausgeglichenen Wasserhaushalt

Waldbegang in der Ökomodellregion am Freitag, 24.05. um 13.45 Uhr in Wonneberg

Treffpunkt: Parkplatz Schweizer Hof, Hellmannsberg, 83379 Wonneberg

b_150_100_16777215_00_images_BILDER_Oekomodellregion_Oekomodellregion_Waldbegang_Mai.jpgFoto: Max Steinmaßl

 

 


Artenreiche Waldränder und ein naturnaher Mischwald sind ein wichtiger Beitrag zum Artenschutz, eine bedeutsame Rolle spielen sie aber auch für einen ausgeglichenen Wasserhaushalt und damit als Anpassungs- und Vorsorgemaßnahme für zunehmende Extremereignisse durch den Klimawandel.

Als Vorspann zum Thema wird uns Franz Knogler von der BBV Landsiedlung vor Ort erläutern, wie Wasserrückhalt mit technischen Maßnahmen aussieht und wo dessen Chancen und Grenzen liegen. Förster Max Poschner erläutert, wie Waldränder sinnvoll gestaltet werden sollten, um ihre zahlreichen Vorteile für die Biodiversität, aber auch für den Wasserhaushalt entfalten zu können. Waldbesitzer Gottfried Reiter zeigt uns passende Baum- und Straucharten in der Praxis. Naturnahe Mischwälder sind Schutzwälder, die zum Wasser- und Bodenschutz gleichermaßen beitragen, und erfordern eine sensible Bewirtschaftung, um all ihren Funktionen für den Naturhaushalt ausreichend gerecht werden zu können. Degenerierte Waldböden erfüllen ihre Funktion als Wasserspeicher nur noch unzureichend.  Hier spielt auch eine waldgerechte Jagd eine wichtige Rolle.

Die Ökomodellregion Waginger See- Rupertiwinkel und das Agrarbündnis BGL/TS laden alle interessierten Landwirte und Waldbesitzer zum Austausch auf dem jährlichen Waldbegang ein.


Kostbarkeiten aus der Ökomodellregion - Felderbegehung mit Hofverkostung auf dem Demeterhof von Franz Obermeyer, Obere Dorfstr. 14 in 83373 Tengling
am Samstag, den 29.06. von 13.00 – 16.00 Uhr

Franz Obermeyer, Bio-Urgestein und vielseitiger Ackerbauer in der Ökomodellregion, zeigt uns auf der Felderbegehung, welches Spektrum an wiederentdeckten Urgetreidesorten und  Hülsenfrüchten auf seinen Äckern gedeiht. Darunter finden sich Einkorn und Emmer, die Ahnen unseres modernen Weizens, Dinkel, Nackthafer, Gerste für Graupen oder der rotviolette Purpurweizen, schwarze Belugalinsen oder Braunhirse, im Wechsel mit Ölsaaten wie Lein und Hackfrüchten wie Kartoffeln. Wie werden diese Raritäten zubereitet? Wir werden einige der am Hof geernteten Spezialitäten im Anschluss verkosten und die zugehörigen Rezepte verraten.

Anmeldung im Büro der Ökomodellregion bis zum 20.06. unter 08681/ 4005-37 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Teilnahmegebühr: 3,-€ pro Person, Kinder bis 16 Jahre sind frei.

Hinweis: Bei sehr schlechtem Wetter wird die Felderbegehung verschoben, auf Samstag, den 06.07. gleiche Uhrzeit. Wenn es auch da stark regnet, bitte unter www.oekomodellregionen.de nachschauen oder im Büro der ÖMR den Ausweichtermin erfragen.

Veranstaltung des AK Ökoackerbau und der AG Ernährung der Ökomodellregion



 
Auskünfte gibt es wie immer im Büro der Ökomodellregion unter Tel. 08681/4005-37 oder Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
 
Kontaktdaten zur Ökomodellregion:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Marlene Berger-Stöckl: 08681 4005 37
Jessica Linner: 08681 4005 38
 

 

Downloads

Gemeinde Kirchanschöring
Rathausplatz 2
83417 Kirchanschöring

Telefon: 08685/77939-0
Telefax: 08685/779 39-30
E-Mail an die Gemeinde

Öffnungszeiten Rathaus:
Mo - Mi: 8:00 - 12:00 Uhr
Do: 9:00 - 12:00 Uhr u.
14:00 - 18:00 Uhr
Fr: 8:00 - 12:00 Uhr

Öffnungszeiten Post:
Mo - Mi: 8:00 - 12:00 Uhr
Do: 9:00 - 12:00 Uhr
Fr: 8:00 - 12:00 Uhr
Sa: 9:00 - 11:00 Uhr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.